Fahrrad? Aber sicher! Codieren von Rahmen als Diebstahlschutz! - ADFC Oberhausen/Mülheim

Fahrräder sollte man lieber gut gesichert abstellen ...

Fahrrad? Aber sicher! Codieren von Rahmen als Diebstahlschutz!

Die Codierung von Fährrädern ist ein Baustein bei der Vorbeugung vor Diebstahl. Wir haben beim Mülheimer Fahrradfrühling 2023 eine Codieraktion angeboten, aber auch andere Möglichkeiten gibt es!

Codierte Fahrräder sind als Diebesgut schwerer zu verkaufen. Die Codierung ist daher effektiver Diebstahlschutz. Sie zeigt, wer Eigentümer:in des Fahrrads ist und macht es der Polizei leicht, aufgefundene Fahrräder ihren Besitzer:innen zuzuordnen.

Der Code, der auf die Räder aufgebracht wird, besteht aus dem KFZ Kennzeichen der Stadt, einer Zahl die der Straße zugeordnet ist, der Hausnummer und den Initialen des Besitzers. Dadurch können Fahrräder gut ihrem Besitzer zugeordnet und aufgefundene Räder leichter ihrem Besitzer zurückgegeben werden. Andererseits soll dadurch dem Diebstahl vorgebeugt werden, denn die gestohlenen Fahrräder mit Codierung lassen sich nicht so gut verkaufen wie Fahrräder ohne. Egal wo man sein Rad codieren lässt, in jedem Fall müssen ein amtlicher Lichtbildausweis und ein Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) zur Codierung mitgebracht werden!

Im ausführlichen Artikel des BV lest ihr alles über das Warum und Wie! https://www.adfc.de/artikel/fahrrad-codierung/

Um Eure Räder zu codieren könnt ihr am Besten die Angebie der Nachbarn im Westen und im Osten zu nutzen:

Verwandte Themen

Wie viel muss ein gutes Fahrrad kosten?

Qualität kostet Geld – das ist bei Fahrrädern nicht anders als bei anderen Produkten. Aber wie viel muss man in ein…

Ein Mann trägt ein Fahrrad in einem Treppenhaus.

Fahrräder in Mietwohnung: Wo dürfen sie stehen?

Bis zu 72 Millionen Fahrräder wollen in Deutschland sicher zu Hause untergebracht sein. Das stellt vor allem…

https://ob-mh.adfc.de/artikel/fahrrad-aber-sicher-codieren-von-rahmen-als-diebstahlschutz

Bleiben Sie in Kontakt